Analyse des Mineralwassers Donat Mg

Donat Mg ist das magnesiumreichste natürliche Mineralwasser – mehr als 1000 mg/1 l.

Die Geschichte des natürlichen Wassers Donat Mg reicht in die Römerzeit zurück, wovon zahlreiche Münzen aus dieser Zeit zeugen, die in Quellen gefunden wurden, in die man sie geworfen hatte, um die Gewogenheit der Götter zu gewinnen. 1572 führte der Schweizer Alchemist Leonhard Thurneysser eine erste Analyse des damaligen „Heiligkreuzwassers“ durch und veröffentlichte sie. Die Prominenten dieser Zeit besuchten die Gesundheitsquelle.

1680 gab der Hofarzt und Professor an der medizinischen Fakultät von Wien Dr. Paul Sorbait das Buch „Praxis Medicae“ heraus, in dem er das Wasser von Rogaška beschrieb. Er begann, das Wasser unter dem Namen „Rogaška kislica“ seinen angesehenen Patienten zu verschreiben und sicherte ihm so einen Platz in der Arztpraxis. Überall im Kaiserreich begannen die Ärzte verschiedene Trinkkuren zu verschreiben, im Grazer Krankenhaus wurde das berühmte Wasser als klinisches Medikament getestet. Der Ruhm des Wassers von Rogaška verbreitete sich damals über das gesamte Habsburgerreich und weit über seine Grenzen hinaus, auch in Griechenland und Ägypten.

Kationen mg
Ammonium 1,05
Lithium 3,3
Natrium 1500
Kalium 13
Magnesium 1030
Kalzium 380
Strontium 6,8
Eisen < 0,1
Mangan 0,17


 

Anionen mg
Fluorid 0,23
Chlorid 59
Bromid 0,29
Iodid 0,08
Nitrat < 2
Nitrit < 0,007
Sulfat 2400
Hydrogenphosphat < 0,02
Hydrogenkarbonat 7700

Undissoziierte Verbindungen
Metaborsäure 16,6
Metasiliziumsäure 156
Gelöstes Kohlendioxid ca. 3800

Natürliche Mineralwässer sind Untersuchungsgegenstand vieler Fachleute. Über die Eigenschaften und Wirkungen von Donat Mg können Sie in der Fachliteratur anerkannter einheimischer und ausländischer Autoren Genaueres lesen, die unter folgender Internetadresse aufgelistet sind: http://www.donatmg.eu/de/quellen